Customize

Green Brief #55: deutsche Übersetzung Teil II

Discussion in 'Green Brief' started by slkrf, Aug 16, 2009.

  1. slkrf Member

    ---------------------------------------------------
    <<<< Zurück zu Teil I
    ---------------------------------------------------


    The Green Brief #55 (15. August 2009), deutsche Übersetzung, Teil II

    18. Karroubis Sohn behauptet, dass Saeed Mortazavi – der Generalstaatsanwalt von Teheran und ein Ankläger, der mit den Revolutionsgarden zusammenarbeitet – ihn um die Namen der ReporterInnen bei Etemaade Melli bat, welche mit den Vergewaltigungsopfern gesprochen hatten. Um die Sicherheit der ReporterInnen nicht zu gefährden lieferte er keine Namen aus.

    19. Das Parlament arbeitet an einer neuen Gesetzgebung, um die Verwendung von falschen Akademikertiteln bei den Offiziellen der Regierung zu unterbinden.

    20. Berichte deuten an, dass mehrere hochrangige Geistliche aus Qom und anderen Orten einen Brief an den Expertenrat gesendet haben. Sie fordern, dass das Handeln von Khamenei nach den Wahlen überprüft wird. Im Brief wird davon ausgegangen, dass Khamenei nach islamischem Recht automatisch abgesetzt würde, falls es zu groben Ungerechtigkeiten bei den Unruhen gekommen sei. Der Brief bezieht sich vorallem auf Paragraph 111 der Verfassung, welcher den Prozess und die Bedingungen der Absetzung des obersten religiösen Führers regelt. Zu den Berichten wurden keine Namen genannt und sie können nur teilweise bestätigt werden.

    21. Human Rights Watch beschuldigt Beamte der iranischen Sicherheitskräfte grober Menschenrechtsverletzungen. Die Organisation nennt insbesondere den Polizeichef Ahmadi-Moghaddam und den Führer der Basij-Milizen, Hossein Ta’eb. Ein Artikel fügt weiter an, dass die missbräuchlichen Gewalttaten hochgradig koordiniert vonstatten gingen und von höchsten Stellen kommandiert wurden.

    Lies den ganzen Artikel hier (englisch): Iran: Investigate Security Chiefs in Post-Election Abuse | Human Rights Watch

    22. Die amerikanische Regierung fordert von der iranischen Regierung erneut, Tajbakhsh und die drei inhaftierten Wanderer freizulassen, welche vor zwei Wochen festgenommen wurden.

    23. FARS berichtet, dass der japanische Premierminister Taro Aso in einem Brief Ahmandinejad zur Wiederwahl gratuliert. Im Brief soll auch stehen, dass die Beziehungen zwischen Iran und Japan weiter gefördert werden müssen. Bisher wurde dieses Schreiben nur von FARS bestätigt.

    24. Die Generalsekretärin von Amnesty International, Irene Khan, rief heute Khamenei dazu auf, die Fälle von Folter und Gewalt nach den Wahlen unabhängig untersuchen zu lassen. Sie forderte Kahmenei auch dazu auf, internationale Experten zur Untersuchung beizuziehen.

    Ganzer Artikel (englisch): Iran: Supreme Leader must act on torture, says Amnesty International | Amnesty International


    Verhaftete, Freigelassene, Getötete, Folterungen

    25. Babak Dad – ein iranischer Reporter vor Ort – hat einen Artikel zu den Vergewaltigungen in den Festnahmezentren geschrieben (Warnung: Schockierende Inhalte): Keeping the Change: Babak Dad on the Rapes Inside Iran's Prisons: The Story of One Anonymous Victim and a Call to the People of Iran by Maryam

    [>>> Deutsche Übersetzung des Artikels von Babak Daad (Danke Julia!)]

    Video des Interviews mit dem Autor auf VOA (Farsi): hier klicken

    26. Immer mehr Berichte von ungeheuerlichen Folterungen im Kahrizak-Gefängnis kommen ans Tageslicht. Neuen Berichten zufolge wurden Inhaftierte ausgezogen und nackt in Wassertonnen gesteckt, welche unter Strom gesetzt wurden. Ein Mitglied des Parlaments (dessen Name noch nicht veröffentlicht wurde) behauptete, dass er mit einem Opfer gesprochen habe, einer Frau, welche mittlerweile ins Evin-Gefängnis verlegt wurde.

    27. Drei Häftlinge, welche mit der Untersuchungskommission des Parlaments über die Haftbedingungen gesprochen hatten, sind offenbar aus dem Evin-Gefängnis verschwunden [Anm. Übersetzung: an einen unbekannten Ort gebracht worden]. Abbas Begdili, Reza Rastagar und Majid Mogheemi hatten der Kommission Folterspuren an ihren eigenen Körpern gezeigt und offen über die Folterungen von anderen Insassen gesprochen.

    28. Die Insassin Hangameh Shahidi ist wiederholt von Wachen belästigt worden. Es wurde ihr gesagt, dass sie gleich gehängt wird und sie wurde unter diesem Vorwand in den Bereich des Evin-Gefängnisses verlegt, in welchem solche Strafen vollstreckt werden. Sie wurde im Glauben gelassen, dass sie nun gehängt wird, wurde aber kurze Zeit später wieder in ihre Zelle zurück gebracht.

    29. FARS-News berichtete, dass die Regierung ein dutzend Wärter entlassen hat und einige Richter vom Dienst suspendierte, welche in Vorkommnisse im Kahrizak-Gefängnis involviert waren. Parviz Sarvari – ein Mitglied der Kommission welche die Haftbedingungen untersuchen sollte – sagte der Agentur, dass alle in die Misshandlungen involvierte Personen belangt werden. Dies schliesse “die Suspendierung von Richtern, die Verhängung von Disziplinarstrafen, die Inhaftierung von Tätern und der Verweis der Opfer auf den Rechtsweg” mit ein. Der Leiter der Strafanstalt Kahrizak ist gemäss dem Polizeichef von Teheran festgenommen worden.

    30. Der Studentenaktivist Amir Hossein Sarhadi wurde im Haus seiner Familie festgenommen. Seine Habe wurde durchsucht, für die Verhaftung wurde kein Grund angegeben.

    31. Saeed Noormohammadi und Zoya Hasani wurden heute aus dem Gefängnis entlassen.

    32. Eine Reihe von Menschenrechts- und FrauenrechtsaktivistInnen hat heute die Familie des festgenommen Journalisten Isa Saharkhiz besucht. Es wurde berichtet, dass die Familie ihn bald im Gefängnis besuchen kann. Er wurde vor zwei Monaten festgenommen und konnte bisher lediglich zwei Minuten mit seiner Familie telefonieren.

    33. Neben den bekannten Schauplätzen rund um die Proteste hat sich die Regierung offenbar vorallem auch Kurden im Nordwesten des Iran entlang der Grenze zum Ziel genommen. Es wurden viele Menschen getötet – die Regierung gibt bis jetzt keinen Grund an für die vielen Toten.

    Bericht der Menschenrechtsorganisation Human Rights Activists in Iran:
    Englisch: Statistics on Kurdish Merchants Killed Over the Last Twenty Days in Western Iran


    Medien

    34. Keyhan Daily – ein mutmassliches Sprachrohr von Khamenei – hat heute Karroubi attackiert. Gemäss der Zeitung haben die Anschuldigungen wegen der Vergewaltigungen die Ehre der Leute verletzt. Laut der Zeitung hätte aus dem Gefängnis entlassene Frauen gesagt, Karroubi bringe Schande über ihre Familien. Weiter fügte die Zeitung an, die Frauen werden vor dem Haus von Karroubi Proteste planen und dessen Anklage fordern.


    Verschiedenes

    35. Banken in Paris bekommen grüne Kleber! YouTube - Iranian banks of Paris



    Für HelferInnen

    – Informationen über die Weiterverbreitung des Green Briefs: Für BloggerInnen, News-Seiten und Foren, welche den Green Brief weiterverbreiten wollen, bitte lesen! – Why We Protest - IRAN

    – Informationen über “Tor”: Tor Browser Bundle

    – Diese Seite enthält eine Liste der Server, welche den GB spiegeln und einige weitere Informationen zu den Green Briefs und ausserdem Links zu weiteren Übersetzungen: Category:Green Brief – Anonymous Intelligence Collective

    – Eine Liste aller bisher erschienenen Green Briefs: The Green Briefs

    – Ein herzliches Dankeschön an Sahar joon und S joon für wertvolle Tipps und die Unterstützung beim Gegenlesen. Ausserdem ein GROSSES DANKESCHÖN an alle ÜbersetzerInnen die ihre wertvolle Zeit hergeben, um mit den Green Briefs möglichst viele Menschen zu erreichen.
  2. Paleene Member

    Moin slkrf, danke für die Übersetzung!

    Bitte stelle diesen 2. Teil doch auch als reply in den thread des 1.Teils, dann ist alles zusammen und leserfreundlich - siehe NiteOwls Vorgehensweise (Und es wird in der Liste nicht auseinandergerissen, so wie jetzt mit meinem post). Danke! ;)

Share This Page

Customize Theme Colors

Close

Choose a color via Color picker or click the predefined style names!

Primary Color :

Secondary Color :
Predefined Skins