Customize

George Orwell 2.0. Silent Control der Thriller rund um den Kampf für die Freiheit des Internets

Discussion in 'Anonymous für Informationsfreiheit' started by Thore D. Hansen, Dec 26, 2012.


  1. www.europa-verlag.com

    Das Buch das in den USA nicht erscheinen soll! Warum wohl ?

    Wer das Netz kontrolliert, hat die Macht!

    Torben Arnström, Mitte zwanzig, ein typischer schwedischer Nerd, dessen Leben am

    Computer stattfindet, arbeitet für eine Firma namens Saicom, Marktführer im Bereich

    Computersicherheit. Eines Morgens beruft der Chef von Saicom ein eiliges Meeting ein, in

    dem er dramatische Vorgänge schildert: Die tot geglaubten Anonymous attackieren seit

    Wochen wieder Banken und Top-Unternehmen im Netz. Ganze Serverlandschaften sind

    gelöscht, sensible Daten gestohlen und über geheime Server der Öffentlichkeit

    zugänglich gemacht. Inmitten der schwersten Wirtschaftskrise sind die

    Regierungsbehörden überfordert. Wenn die Crew von Saicom keine baldige Lösung zum

    Schutz vor weiteren Attacken findet, tritt der ’Kill switch act’ in Kraft“, sprich: das

    gesamte Netz wird abgeschaltet! Ein unvorstellbarer Vorgang! In Wirklichkeit sind die

    Geheimdienste längst auf einen Cyberwar der neuen Art vorbereitet.

    Wir befinden uns in einer sehr nahen Zukunft, in der das Internet einerseits die alten

    Machtstrukturen bedroht, andererseits die wenigsten Menschen darüber nachdenken,

    welche fantastischen Kontrollmöglichkeiten das Netz Geheimdiensten und Politik bietet.

    Gekonnt verwebt der Autor reale Ereignisse mit fiktiven Spekulationen. Unser Wissen,

    was war, was ist oder was sein wird, verschwimmt beim Lesen.

    Torben Arnström startet im Netz ein Programm, das jede Datenspionage sichtbar macht.

    Das steht am Anfang einer atemraubend spannenden Handlung, in deren Verlauf der

    Held droht zwischen verschiedenen Widersachern zerrieben zu werden. Der hochbegabte

    Hacker hat von einem befreundeten Ex-Agenten der CIA eines gelernt: Selbst die

    finstersten Pläne werden irgendwo aufgezeichnet und dokumentiert. Als der Agent

    spurlos verschwindet, handelt Arnström auf eigene Faust und stellt sich einer Macht, der

    er kaum gewachsen zu sein scheint. Am Ende einer nervenzerreißenden Jagd offenbart er

    was hinter der Operation Silent Control wirklich steckt!

    Thore D. Hansen erzählt einen klug recherchierten Roman über die Möglichkeiten von

    Staatsmanipulation, weltweiter Gedankenkontrolle, über die Grenzen von Freiheit und

    Demokratie und über die Macht im Internet. „Das Netz verändert unser Leben. Wer das

    Netz kontrolliert, verändert uns“, so Thore D. Hansen. „Silent Control“ ist die zeitgemäße

    Entsprechung auf Orwells Fiktion „1984“ für die Generation 2.0.
  2. Thatcher Moderator

    Hallo Thore,

    vielen Dank für den Beitrag (auch wenn's schamlose Eigenwerbungist und etwas mehr als der Klappentext schön gewesen wäre :p ). Ich habe allerdings das doubleposting in dem anderen thread gelöscht.
  3. Es gibt eine Menge dazu zu sagen. Ich habe diesen Roman geschrieben, um eine Warnung an all jene abzugeben (und natürlich auch zu unterhalten :) ) die sich immer noch sorglos durchs Netz bewegen. Während mein erster Roman in den USA erfolgreich war, scheinen die Verlage nun ziemlich Bauchschmerzen zu bekommen. Das ist kein Wunder. Ich habe meine Erfahrungen als Journalist, genauso wie meine lange Freundschaft mit dem ehemaligen CIA Agenten Philip Agee darin verarbeitet. Da der Verlag klein und idealistisch ist, kann er nicht wie die Mainstream Verlage Massen für Werbung ausgeben. Deshalb sind wir darauf angewiesen, das er sich herumspricht, da die Medien erst dann vielleicht bereit sind das Buch zu besprechen.
    Interessant ist, das es gleichzeitig mit Assanges neuen Buch erschienen ist und inhaltlich sind beide sehr nah beieinander. Es ist der Thriller für alle Anonymous :) Danke für die Hilfe und wer immer es gelesen hat, findet mich auf Facebook.
    Alles Liebe an alle Thore D. Hansen




  4. Bitte beachten Sie folgenden Hinweis auf den derzeit laufenden Kongreß des ChaosComputerClubs zum Thema „It‘s not my department“ und der Parallele zu dem Thriller „Silent Control“

    Wer das Netz kontrolliert, hat die Macht
    Jacob Appelbaums Aufruf zum Widerstand auf dem CCC-Kongreß und Thore Hansens
    beunruhigender Thriller Silent Control

    Der Roman „Silent Control“ von Thore D. Hansen erfährt durch die Eröffnungsrede zum
    jährlichen Treffen des ChaosComputerClubseine ungeahnte Aktualität. Der prominente
    Netzaktivist Jacob Appelbaum rief hierin die Computerfachleute zum Widerstand gegen
    staatliche Überwachung auf (siehe spiegel online - http://bit.ly/UvxCo2). Anlass für den
    besorgten Aufruf Appelbaums ist ein gewaltiges Datencenter, das der US-Geheimdienst
    gerade in Utah errichtet und das, so düster malt Appelbaum das Treiben dieses Dienstes aus,
    politischer Ungerechtigkeit, Willkür und Unterdrückung weltweit Tür und Tor öffnet. Gerade die
    Hacker mit ihren herausragenden Computerkenntnissen seien in der Verantwortung, all ihr Können
    und Wissen für die Freiheit einzusetzen, anstatt mit dem eigenen Talent am Überwachungssystem
    mitzuarbeiten. Exakt dieses Szenario um Manipulation des Internets durch die Geheimdienste,
    dem Drang der Mächtigen nach Kontrolle des Internets und dem einhergehenden Unwohlsein
    bearbeitet Thore Hansen in einem atemraubenden Thriller. Er läßt seinen genialen Hacker
    Arnström gegen eine übermächtige und perfekt vernetzte Maschinerie antreten. Zunächst
    gerät der Hacker wegen seines Computervirus, das jede Datenspionage enttarnt, ins Visier
    der CIA. Doch im Verlauf der Geschichte zeigt sich, das es um die Kontrolle des Netztes geht.
    Denn wer es kontrolliert, hat die Macht, die Welt und die Gedanken der Menschen zu
    lenken. In Hansens belletristischer Version ist Silent Control eine perfide Technologie, die
    leise, unbemerkt und effektiv eingesetzt die Willenlosigkeit der Menschen bewirkt. Eine
    beunruhigende Utopie, die durch Appelbaums Aufruf erschreckend realistische Konturen
    bekommt.

    Mehr Information zu Buch und Autor unter www.silentcontrol.de

    [IMG]Thore D. Hansen
    Silent Control
    Thriller
    509 Seiten
    € 18,95 (D) / € 19,50 (A)
    Europa Verlag Berlin
    Erschienen November 2012




    Weitere Infos und Interviewanfragen
    Mit freundlichen Grüßen
    Petra Lölsberg pr&kommunikationHeerruferweg 11
    13465 Berlin
    Tel. +49 (0)30 - 401 04 884
    mobil +49 (0)171 - 223 96 74
    www.loelsberg-pr.de
  5. Krautfag Member

    Hab ich gar nicht, was für ein Scheißladen ist das denn?!!?!1111 :p
  6. Das war natürlich meine Panne. Die Meldung war ursprünglich für Redaktionen gedacht. :)
  7. Mit welcher Gelassenheit große Teile der Bevölkerung der demokratischen Staaten Europas und den Vereinigten Staaten von Amerika zusehen wie der Orwellsche Überwachungsstaat technisch längst umgesetzt ist, erschreckt mich zwar, wundert mich aber auch nicht. Schließlich übersehen die Menschen mit der Kunst der Verdrängung auch, dass ihnen die Finanzmärkte gerade die Lebensversicherungen, ihre zukünftige Kaufkraft und andere Vermögenswerte mittelfristig bereits enteignet haben. Portugal, Spanien, Griechenland und Italien sind die nur die Vorboten einer dunklen Vorahnung, die ich mit Altkanzler Helmut Schmidt teile.
    Aber zunächst zum totalitären Potential der modernen Überwachungsstrategien. Die Betonung liegt auf Potential, unkontrollierbarem Potential!
    Im September 2013 geht nun die größte weltweit agierende Überwachungsanlage im US-Bundesstaat Utah in den Betrieb: Das Utah Data Center http://www.heise.de/tp/blogs/8/151639 , der National Security Agency (NSA). Es kann weltweit, unter Umgehung nationaler Gesetze versteht sich, in Echtzeit jede digitale Spur eines Menschen auswerten, sprich jede Mail, jede Bewegung im Netz, jede Kreditkartenzahlung, alle Bankdaten und vieles mehr. Aber da geht noch viel mehr. Ein Großteil der Menschen gibt im Netz zum Teil grob fahrlässig Informationen her, die für immer im digitalen Raum bleiben. So lassen sich psychologische Meinungsbilder oder einfach die politische Einstellung erfassen. Offizielle Kooperationen wie zwischen Google und der CIA werten diese Spuren bereits gleich mal auf zukünftiges Verhalten hin aus. Inoffiziell stellt die Neurobiologie und differentielle Psychologie Analysetools zur Verfügung, die in einem komplexen Persönlichkeitstest präventiv Menschen oder Aktivisten zu „gefährlichen Personen“ machen oder in den USA mal eben zu einem potentiellen Terroristen. Nun solange man sich konform als Konsument verhält …. Who cares?
    Sollte aber einmal, wie derzeit in Südeuropa, der zivile Ungehorsam gegen diese stille Enteignungswillkür notwendig sein, können die Behörden jede Demonstration von vornherein prognostizieren und nach Bedarf verhindern! Auch hier liegt die Betonung auf „Bedarf“
    Dieses Bedürfnis tritt aber sicher dann ein, wenn die öffentliche Ordnung bedroht wird. Nur aus Sicht der enteigneten und arbeitslosen Bürger haben vielleicht die Banken und Politiker die öffentliche Ordnung bedroht. Die einen durch Dummheit und Gier, die anderen durch Untätigkeit und Kumpanei. Letztere halten aber das staatliche Gewaltmonopol in der Hand und die Mittel die Demokratie in kürzester Zeit wieder „marktkonform“ zu machen. Das ist der Zündstoff für eine Revolution. In diesem Zusammenhang wird das totalitäre Potential des Internets und die Einführung neuer Überwachungstechnologien völlig verharmlost. Es war deutsche Spionagesoftware, die beispielsweise in Bahrain zur Verhaftung etlicher Menschen führte, die sich im Netz korankritisch geäußert hatten.
    Klingt immer noch utopisch? ja vielleicht einfach übertrieben? Doch nicht im demokratischen Europa, der marktkonformen Demokratie von Angela Merkel? Dann frage ich warum bauen die Behörden mit INDECT (http://de.wikipedia.org/wiki/INDECT ) in Europa auf die totale Überwachung des öffentlichen Raumes? Warum wird Spionagesoftware gegen jeden der sich im Netz bewegt längst eingesetzt? Nur so zum Test oder wie? Sie wird eingesetzt und selbst wenn der Staat es offiziell untersagt, dann setzen die Geheimdienste sie eben illegal ein und bekommen spätere Legitimation bei Fahndungserfolg oder einem inszeniertem Verbrechen, das entsprechend medial aufgeblasen wird. Ich weiß wovon ich spreche. Solche False Flag Operationen gehören zum Alltag, um die öffentliche Meinung zu manipulieren. Ich war 15 Jahre mit einem ehemaligen Top Agenten der CIA befreundet. Das hat geholfen diesbezüglich jede erdenkliche Naivität zu verlieren und zwischen Verschwörungstheorie und Interessen wohl zu unterscheiden. Wobei mit dem Label Verschwörung sich jede Wahrheit erschlagen lässt, zumindest im Mainstream.
    Wann hat die nächste Eskalationsstufe staatlicher Überwachung begonnen? Ja wir wissen es doch alle. Als George Bush Junior den Krieg gegen den internationalen Terror ausgerufen hat und das für einen selbstverschuldeten bzw. provozierten Anschlag aus den Bergen Afghanistans. Kaum einer redet noch ursächlich über die Politik der USA gegenüber den Afghanen in der 1980er Jahren. Man hat sie hochgerüstet gegen die Russen und dann wie eine heiße Kartoffel ins Elend fallen lassen. Ein amerikanischer Bumerang leistet ganze Arbeit!
    Nun werden sukzessive die Errungenschaften der Demokratie und Privatsphäre abgebaut und das mit einer suggerierten Angst, dessen reale Bedrohung jedes Verhältnis sprengt. Das alles ist absolut vergleichbar mit der völlig überzogenen Reaktion auf den Terror der RAF in dessen Zuge die Bundesrepublik Deutschland von sechs Terroristen ja fast in einen Kriegszustand versetzt wurde.
    Problematisch ist dabei aber vor allem eines. Einmal eingeführte Überwachungsgesetze bleiben bestehen und werden nicht nach dem Ende einer „Bedrohung“ zurückgefahren, weder in den USA noch in Europa. Im Gegenteil sie werden immer weiter ausgebaut. Es geht nicht um die Verharmlosung einer wie auch immer gearteten terroristischen Bedrohung, aber die Relativität der Reaktion, das offensichtliche Ergebnis der Frage, wem hat es denn am meisten genutzt, das ist etwas was sich jeder selbst beantworten können sollte. Nur selten trauen sich Politiker offen die bewusste Inszenierung einer Bedrohung einzugestehen, wie der ehemalige US-Außenminister Colin Powell, der in seiner berühmten Rede vor den Vereinten Nationen die Welt belogen hat, um den Einmarsch in den Irak zu rechtfertigen.
    Nun das alles ist traurige Geschichte, wie auch Al Qaida. Warum also nicht zurück zum liberalen Freiheitsstaat indem die Bürger die Kontrolleure überwachen?
    Nun was, wenn beispielsweise die Gelddruckmaschine der EU und FED ihr Ziel verfehlt und das wird sie aller Wahrscheinlichkeit nach. Was, wenn Millionen Menschen auch in Nordeuropa auf der Strasse stehen, das öffentliche Leben zum Erliegen bringen, wie es die Occupy Bewegung versucht hat? Was, wenn den Menschen endlich, aber zu spät klar wird, das das Versagen der Politik bei der Regulierung der Banken dafür verantwortlich ist, das das ganze System kollabiert und sie dafür um ihr bescheidenes Vermögen und ihre Jobs gebracht wurden? Was, wenn die Massen sich dann friedlich oder gewalttätig als zivile Gesellschaft gegen ihre Regierungen stellen und Reformen oder gar einen Umsturz fordern? Wie sagte Helmut Schmidt vor kurzem beim Zeit Wirtschaftsforum im Gespräch mit Finanzminister Wolfgang Schäuble? (http://www.geolitico.de/2012/11/09/helmut-schmidt-sieht-europa-am-vorabend-der-revolution/) Er spüre die Gefahr einer Revolution. Wolfgang Schäubles Kommentar, wenn er davon wüsste, wäre er ja bekloppt würde er es jemanden sagen.
    Nun im Zeitalter der Hochtechnologien lassen sich sehr beunruhigende Szenarien zeichnen, wie die 99 Prozent selbst für den Fall einer Revolution von dem einem Prozent, um mit dem Slogan der Occupy Bewegung zu sprechen, unter Kontrolle gehalten werden können. Dem habe ich mich als Autor etwas intensiver gewidmet.
    Mehr dazu unter www.silentcontrol.de und auf Amazon http://www.amazon.de/Silent-Control-Thore-D-Hansen/dp/3944305000/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1353140082&sr=8-1

    Silent-Control.jpg

Share This Page

Customize Theme Colors

Close

Choose a color via Color picker or click the predefined style names!

Primary Color :

Secondary Color :
Predefined Skins